Der Alltag mit Herzschwäche

Die Diagnose Herzschwäche müssen viele Betroffene erst einmal verarbeiten – und unweigerlich kommen Fragen auf: Was bedeutet ein Leben mit Herzschwäche für mich? Worauf muss ich achten? Was darf ich noch machen?

Die gute Nachricht: Auch Menschen mit Herzschwäche können und sollen sogar ein aktives Leben führen. Nach heutigem Forschungsstand ist übermäßige Schonung für ein Leben mit Herzschwäche nicht sinnvoll. Denn ein aktives Leben wirkt sich positiv auf Körper und Seele aus. Sogar Sport in Maßen wird für Herzschwäche-Patienten empfohlen.

Zwei Herzinfarkte und die Diagnose Herzinsuffizienz

Wie es Dr. Walter Pescosta trotzdem geschafft hat, heute wieder auf dem Tennisplatz zu stehen, verrät er in folgendem Video.

Achten Sie auf die Symptome der Erkrankung. Denn es ist völlig normal, dass sich Menschen mit Herzschwäche in bestimmten Situationen erschöpfter fühlen als herzgesunde Menschen. Setzen Sie sich auch nicht unter Druck: Ruhepausen sollten zum Alltag dazugehören – und diese sollte man einhalten, bevor man völlig erschöpft und verausgabt ist. Sinnvoller ist es, abwechselnd Ruhe- und Aktivitätsphasen einzuplanen.

Das könnte Sie auch interessieren

Herzstark in 3D

Das Herz ist ein Muskel, welcher Blut durch den Körper pumpt. Bei Herzinsuffizienz ist die Pumpfunktion des Herzens beeinträchtigt.

Lesen Sie mehr

Tagebuch zum Download

Mit dem Herzschwäche-Tagebuch können Sie die häufigsten Symptome Ihrer Herzschwäche und somit Ihren Krankheitsverlauf täglich aufzeichnen.

Lesen Sie mehr

„Patienten-Schulungen Sind Enorm Wichtig!“

Bereits seit 15 Jahren hält Dr. Christina Hofer-Dückelmann für Patienten mit Herzschwäche Schulungen.

Lesen Sie mehr

Das KardioMobil stellt sich vor

Gerade zu Beginn der Erkrankung ist es schwierig, diese neuen Maßnahmen in den bisherigen Alltag einzubinden.

Lesen Sie mehr